Hamburg Marathon 2015 – Ergebnis

hamburg marathon 2015 hermann plaickner

Mein Hamburg Marathon

Ein Ergebnis, mit welchem ich nicht gerechnet habe. Natürlich stellt man sich die Frage nach dem Warum und da gibt es Antworten, die das Resultat relativieren.

Nur 1014 km in 12 Wochen, das ist viel zu wenig um an der Spitze der AK mitlaufen zu können + zu wenig Lange, den letzten Langen vor 3 Wochen  und etwas wenig Krafttraining, bis auf Bauchtraining, dem widmete ich mehr Zeit als üblich.

So erklärt sich der schleichende Einbruch ab km 15 und wenn ich auch weiter kämpfte, so fehlte natürlich in Anbetracht meiner schwachen Zeiten, die Motivation, das Letzte zu geben. Schnell war mir klar, dass dieses Rennen gelaufen ist –  die Zeit Quatsch ist, auch wenn man ich es nicht wahr haben wollte. Im Prinzip war es klar, ich war noch nicht so 1oo% Wettkampfreif für eine Spitzenzeit nach meiner langen Trainingspause. Müde sah ich aus und steif, etwas schwerfällig auf den hinteren Kilometern.

So kommt dann eines zum anderen und dann sind schnell mal 5 – 10 Minuten auf 42 km dahin.

Schuld hatte nichts, weder das Wetter noch die Strecke, alles war super! Möchte den Ausflug nach Hamburg mit meiner Frau trotzdem keine Sekunde missen. Wir trafen gute Freunde, unternahmen schöne Dinge und auf der Marathon-Strecke ist hier wirklich eine grandiose Stimmung. Extrem viele Zuschauer an der ganzen Strecke – SPITZE!

Leave a Reply